Menu


Presse 2018


     


Aktuelle Pressemeldung zum Barockfest 2018:

 Ostthüringer Zeitung

(Vielen Dank an Heike Enzian.)

Barockfest auf der Heidecksburg: Ein rauschendes Fest

Schloss Heidecksburg lässt für ein paar Stunden
das Zeitalter des Barock lebendig werden.

Bei einem rauschenden Fest sind am Sonnabend etwa 150 Gäste auf Schloss Heidecksburg in Rudolstadt eingetaucht in die Welt des Barock. Neben Musik und Tanz aus dieser Zeit erlebten sie künstlerische Darbietungen angelehnt an das höfische Leben im authentischen Schloss-Ambiente.

Rudolstadt. Die Pistole war ein Geschenk des spanischen Hofes an seine Durchlaucht Fürst Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt nebst Gemahlin. Der Schuss aber traf die ahnungslose Zofe. Die sich jedoch schnell wieder erholte. Vertreter des Vereins Barock Dresden überreichten – ausgestattet als wären sie gerade der Ausstellung „Rococo en miniatur“ entschlüpft – Schokolade an die Hoheiten. Und auch Katharina die Heldenmütige hatte ihren Auftritt. Sie passte historisch zwar nicht in die Zeit des 18. Jahrhunderts. Jedoch erfüllte sich der Fürst damit einen Wunsch, seine Vorfahren persönlich kennenzulernen.

Szenen wie diese spielten sich am Sonnabend auf Schloss Heidecksburg ab. Zu erleben bei der fürstlichen Audienz, die fester Bestandteil des Barockfestes ist. Das kehrte nach vierjähriger Pause wieder an diesen Ort zurück. Rund 150 Gäste ließen sich vom Zeitgeist des Barock einfangen. Damen in üppigen Kleidern mit riesigen Reifröcken, Herren in Kniebundhose und besticken Jacken flanierten durch das Schloss und genossen Amüsements vieler Art.

Unter ihnen drei Generationen der Familie Gundermann aus der Nähe von Aachen. Sie waren eine der ersten, die die Karten gekauft hatten, als bekannt wurde, dass dieses Fest wieder stattfindet. „Wir waren bestimmt schon drei oder vier mal hier“, berichten sie. Diesmal mit dabei: Sohn Kai-Uwe mit Frau und Töchterchen Sophie. Extra angereist aus Moskau, wo die Familie derzeit lebt.

„Austriadine“ nennt sich die junge Dame aus Graz, die mit Gemahl gekommen war. Ihr Auftritt als Maria Theresia zieht die Blicke auf sich. „Es gibt nicht so viel Auswahl an Barockfesten. Da hält man Ausschau. Wir sind im Internet auf Rudolstadt aufmerksam geworden. Vielleicht liegt es daran, dass wir in Österreich wohnen. Das Lebensgefühl liegt uns einfach im Blut. Es gehört auch dazu, die geschichtlichen Zusammenhänge zu kennen“, sagt sie.

Auch echter Adel feierte in Rudolstadt mit. Rudolf von Bünau aus Sachsen vertritt eine Adelsfamilie mit 852-jähriger Geschichte. „Meinen Vorfahren haben 26 Schlösser gehört“, berichtet er. Heute engagiert er sich in der sächsischen Kulturstiftung des Adels. Die Heidecksburg besuchte er zum ersten Mal. „Aber ich komme bestimmt wieder“, meint er. Und mischt sich unter die tanzenden und feiernden „Hoheiten“.

Diesen wurde im Laufe des Abends jede Menge geboten. Angefangen vom Hofball über künstlerische Darbietungen bis hin zu Lichtshow und Feuerwerk. Zu den kulinarischen Highlights gehörte zweifellos die Torte in Form der Heidecksburg.

Verliehen wurde wieder der Orden „Chevalier de la noble passion du château Heidecksburg“, mit dem Verdienste für Kunst und Kultur gewürdigt werden. Die Preisträger heißen Bürgermeister Jörg Reichl und Iris Tomoschat, verantwortlich für die künstlerische Leitung des Festes.


>> Artikel auf OTZ online lesen <<

>> kleine Fotoserie der OTZ <<



Wie „Rococo en miniatur“ - nur in echt


Tänzerin und Tanzlehrerin Jutta Voss ist eine Kennerin des Barock. Am 22. September ist sie zu Gast beim Barockfest auf Schloss Heidecksburg.  
(Foto: Andreas Dornheim)

Rudolstadt. Szenen wie aus der Ausstellung „Rococo en miniature“ - nur in echt: Unter anderem das erwartet die Besucher des Barockfestes am kommenden Sonnabend auf Schloss Heidecksburg. Dann, wenn beispielsweise Mitglieder des Vereins Dresden Barock nachstellen, was sich in den von Manfred Kiedorf und Gerhard Bätz erdachten „Schlössern der gepriesenen Inseln“ abspielt.

Am kommenden Sonnabend werden wieder zahlreiche illustre Gäste durch die schillernde Welt des höfischen Lebens der Heidecksburg damaliger Zeit flanieren. „Die festlich gewandeten Besucher tauchen ein in das traumhaft anmutende barocke Zeitalter mit prunkvoller Audienz des Fürsten Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt im großen Festsaal, fürstlichem Ball, kulinarischen Überraschungen, zauberhaften Illuminationen und barockem Feuerwerk im Schlosshof“, kündigt Rudolstadts Veranstaltungsreferent Frank Grünert an.

Mit dem Auftritt von Katharina der Heldenmütigen bei der fürstlichen Audienz kommt ein realer Bezug zur Schwarzburg-Rudolstädtischer Geschichte in das märchenhafte Geschehen.

Die Gäste reisen aus England, Österreich, der Schweiz, aus Hamburg, Pinneberg, Neuwied, Gelsenkirchen, Frankfurt/a.M., Berlin, Dresden, Radebeul, Leipzig oder Rudolstadts Partnerstadt Bayreuth an. Etwa ein Drittel kommt aus Thüringen und der Region, weiß man in der Tourist-Info, wo der Kartenvorverkauf gemanagt wird.

Eine Kennerin des Barock, die von Anfang an für das Rudolstädter Fest schwärmt, ist die Tänzerin und Tanzlehrerin Jutta Voss aus Berlin. Sie ist häufig auf Festen dieser Art zu Gast. „Der Barock ist eine faszinierende Zeit. Typisch dafür ist die Selbstrepräsentation, also das Bestreben, sich über Kleidung und Haltung darzustellen“, sagt sie. In Rudolstadt wird dies gepflegt, „allerdings wird hier großer Wert darauf gelegt, dass es eben nicht so abgehoben ist“, meint sie und lädt ein: „In Rudolstadt herrscht ein offener Geist. Wer neugierig ist, soll sich trauen zu kommen. Keiner braucht Berührungsängste zu haben“.

Danach gefragt, was das Besondere dieses Festes ist, sagt sie: „Rudolstadt ist insofern anders, weil man mit dem Schloss ein so tolles Gebäude hat, in dem die fürstliche Audienz ganz authentisch nachgestellt werden kann. Schon der Raum, in dem man wartet, zugelassen zu werden, strahlt mit seinen Wandgemälden mit den historische Figuren eine besondere Atmosphäre aus. Das ist etwas Einmaliges“, sagt sie.

Jutta Voss wird am Sonnabend nicht nur das Publikum bei Tänzen zur Musik des Barock anleiten, sondern gemeinsam mit ihrem Partner auch die professionelle Seite dieser Kunst zeigen.

Das Barockfest kehrt nach fünfjähriger Pause wieder auf das Schloss zurück. „Nein, es soll nicht abgehoben oder elitär sein. Jeder der Lust hat, sich das Vergnügen anzuschauen, ist willkommen. Man braucht auch keine Kostüm. Festliche Kleidung genügt“, machen die Gastgeber deutlich und wollen damit vor allem auch Gäste aus dem Landkreis ansprechen. Restkarten für die Veranstaltung gibt es noch.

Anders als in der Vergangenheit ist jetzt die Stadt Rudolstadt der Veranstalter - und übernimmt so auch die Verantwortung für die Finanzen. Kooperationspartner sind das Thüringer Landesmuseum Heidecksburg und die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Die künstlerische Ausgestaltung liegt wie auch in der Vergangenheit beim Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim.

8. Barockfest auf der Heidecksburg, Sonnabend ab 15.30 Uhr.
OTZ - Heike Enzian / 18.09.18
 

. . . auf OTZ online lesen


  

Ostthüringer Zeitung

(Vielen Dank an Redakteurin Heike Enzian!)

Barockfest in Rudolstadt bekommt jetzt

auch ein Vorabend-Konzert

Höfische Festkultur ist am 22. September auf der Heidecksburg zu erleben.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Der Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg (Dominik Möckel) präsentiert die Programmflyer und Eintrittskarten zum 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg. Am 1. März beginnt der Kartenvorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt. Foto: Heike Enzian

Der Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg (Dominik Möckel) präsentiert die Programmflyer und Eintrittskarten zum 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg. Am 1. März beginnt der Kartenvorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt.
Foto: Heike Enzian
 

Rudolstadt. Nach fünf Jahren Pause kehrt das Barockfest auf die Heidecksburg zurück. Am 22. September ist das Schloss Schauplatz eines rauschenden barocken Vergnügens mit vielen Gästen aus nah und fern.
„Es gab ständig Nachfragen von Besuchern, ob und wann das Fest wieder stattfindet. Es erlebt jetzt eine Neuauflage. Dafür gibt es auch einige Neuerungen im Programm“, kündigt Veranstaltungsreferent Frank Grünert an. Neu ist, dass die Stadt Rudolstadt jetzt der Veranstalter ist. Ausgerichtet wird das Fest in Kooperation mit dem Museum Heidecksburg und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Die künstlerische Leitung übernimmt das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim.

Neu im Programm ist das Vorabendkonzert, zu dem am 21. September in das sanierte Reithaus eingeladen wird. Das Duo Con Emozione wird die Besucher mit musikalischen Kostbarkeiten aus Barock und Romantik unterhalten. „Damit wollen wir Gästen, die schon am Freitag anreisen, einen Anreiz bieten und ihnen diesen wunderbaren neuen Veranstaltungsort vorstellen.
Aber auch Rudolstädter sind herzlich eingeladen“, so Frank Grünert.

Am 22. September wird Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg die Gäste begrüßen. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Audienz mit seiner Durchlaucht Fürst Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt mit Gemahlin, ein barockes Tanz- und Musikprogramm, ein fürstlicher Imbiss, vergnügliche Schauspielerein und der Hofball im Festsaal.

Der Besitz einer Eintrittskarte öffnet Besuchern zugleich die Tür zum Empfang in der Aeltesten Porzellanmanufaktur am Sonntag, dem 23. September.
Zusätzlich zu den Stammgästen dieses Festes wollen die Veranstalter auch Besucher aus Rudolstadt und der Umgebung neugierig machen und herzlich einladen, dieses Ereignis mitzuerleben.

Der Kartenvorverkauf beginnt am heutigen Donnerstag. Karten sind ausschließlich über die Tourist-Information am Rudolstädter Markt erhältlich.

O
TZ/ Heike Enzian


>> auf OTZ online lesen <<

 


Pressefoto zum Verkaufsstart der Eintrittskarten zum Barockfest 2018

 

Bildtext:
Andreas Dornheim vom gleichnamigen Veranstaltungsbüro, Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg und Rudolstadts Veranstaltungsreferent Frank Grünert präsentieren die Programmflyer und Eintrittskarten zum 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg. (v.l.n.r.)

 

Foto: Iris Tomoschat


Pressetext:

Die Stadt Rudolstadt lädt zum 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg

Kartenvorverkauf für dieses barocke Event der Extraklasse startet ab sofort   

Rudolstadt. Die einzigartigen Barockfeste in der malerischen Kulisse des Residenzschlosses Heidecksburg zu Rudolstadt gelten als exklusiver Geheimtipp und ziehen seit Jahren die internationale Fangemeinde des Rokoko magisch an. In diesem Jahr öffnen sich am dritten Septemberwochenende wieder die Tore des Schlosses zu diesem barocken Event der Extraklasse. Die aus allen Teilen Deutschlands und darüber hinaus erwarteten Gäste können erneut ein glanzvolles kulturelles Ereignis, das als "eines der schönsten Feste Deutschlands" bezeichnet wird, erleben.
Veranstaltet wird das Barockfest von der Stadt Rudolstadt in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und dem Freundeskreis Heidecksburg. Das Rudolstädter Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim übernimmt in bewährter Weise die künstlerische Leitung. Schloss Heidecksburg präsentiert sich 2018 erneut an zwei Tagen als exklusiver barocker Gastgeber.
Am Freitag, dem 21. September, startet um 20.00 Uhr im aufwändig sanierten Reithaus von Schloss Heidecksburg das 2-stündige Vorabend-Konzert zum Barockfest "Musikalische Kostbarkeiten aus Barock & Romantik" mit dem Duo Con Emozione. 
Am Tag darauf, am Samstag 22. September, geleitet ab 15.30 Uhr der charmante und bereits zum umschwärmten Publikumsliebling avancierte Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg, dargestellt von Maximilian Merkel, die herrschaftlichen Gäste durch die schillernde Welt des höfischen Lebens der Heidecksburg damaliger Zeit. Die edlen und festlich gewandeten Besucher tauchen hierbei in das traumhaft anmutende barocke Zeitalter mit prunkvoller Audienz des Fürsten Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt im großen Festsaal, fürstlichem Ball, kulinarischen Überraschungen, zauberhaften Illuminationen und atemberaubendem barocken Feuerwerk ein.
Figuren der einzigartigen und vielgepriesenen Miniatur-Ausstellung "Rococo en miniature" werden zum Leben erweckt. Das Lustwandeln durch die imposanten Fest- und Wohnräume im authentisch historischen Stil runden die barocken Einblicke ab.
Die Festgäste der vergangenen Jahre waren von der traumhaften Einzigartigkeit des Festes sichtlich begeistert und schwärmten hiervon mit Aussagen von "grandiosum par excellence" oder "feines Juwel internationaler Barockfest-Kultur" bis hin zu "unvergleichlich und unvergesslich - mon plaisir".  Begleitet wird dieses in Thüringen einmalige fulminante Ereignis auch in diesem Jahr von einem professionellen Kamerateam. Produziert wird ein eindrucksvoller barocker Filmbericht mit märchenhaften Elementen über diese opulente barocke Festlichkeit inmitten des farbenprächtigen Schlosses Heidecksburg mit authentischem Flair.
Die Eintrittskarten sind aus Platzgründen limitiert und ab sofort nur im Vorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt am Markt 8 (Tel.: 03672/486440) erhältlich. Einblicke in das Festgeschehen mit Foto- und Videorückblicken sowie weitere aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.barockfest-heidecksburg.de.


weitere Pressefotos: 

Bildnachweis: Foto Andreas Dornheim


Pressefoto 1
 
Pressefoto 2

Bild-Info:

Maximilian Merkel als Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg vom "theater-spiel-laden Rudolstadt e.V." und Annett Jahn als Herzogin Grundelinde vom Verein ”Barock in Dresden e.V.” verkörpern die bekanntesten Figuren der Miniaturausstellung ”Rococo en miniatur” und begeisterten bereits in den vergangenen Jahren die Barockfestgäste.



Pressefoto 3

 


Pressefoto 4

Bildinfo:
Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg mit
Fürst Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt
und Gemahlin Christina Sophia

 

Bildinfo:
Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg

vor Schloss Heidecksburg



Presseveröffentlichungen 2018


 

Allgemeiner Anzeiger

(Vielen Dank an Andreas Dornheim - meinAnzeiger.de!)

Thüringer Barock-Event der Extraklasse - 

das 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg


Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg mit dem Heidecksburger Fürstenpaar (Foto Andreas Dornheim)

 

Rudolstadt. Die einzigartigen Barockfeste in der malerischen Kulisse des Residenzschlosses Heidecksburg zu Rudolstadt gelten als exklusiver Geheimtipp und ziehen seit Jahren die internationale Fangemeinde des Rokoko magisch an. In diesem Jahr öffnen sich am dritten Septemberwochenende wieder die Tore des Schlosses zu diesem barocken Event der Extraklasse.

Die aus allen Teilen Deutschlands und darüber hinaus erwarteten Gäste können erneut ein glanzvolles kulturelles Ereignis, das als "eines der schönsten Feste Deutschlands" bezeichnet wird, erleben.


Veranstaltet wird das Barockfest von der Stadt Rudolstadt in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und dem Freundeskreis Heidecksburg. Das Rudolstädter Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim übernimmt in bewährter Weise die künstlerische Leitung.


Schloss Heidecksburg präsentiert sich 2018 erneut an zwei Tagen als exklusiver barocker Gastgeber.
Am Freitag, dem 21. September, startet um 20.00 Uhr im aufwändig sanierten Reithaus von Schloss Heidecksburg das 2-stündige Vorabend-Konzert zum Barockfest "Musikalische Kostbarkeiten aus Barock & Romantik" mit dem Duo Con Emozione.

Am Tag darauf, am Samstag 22. September, geleitet ab 15.30 Uhr der charmante und bereits zum umschwärmten Publikumsliebling avancierte Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg, dargestellt von Maximilian Merkel, die herrschaftlichen Gäste durch die schillernde Welt des höfischen Lebens der Heidecksburg damaliger Zeit. Die edlen und festlich gewandeten Besucher tauchen hierbei in das traumhaft anmutende barocke Zeitalter mit prunkvoller Audienz des Fürsten Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt im großen Festsaal, fürstlichem Ball, kulinarischen Überraschungen, zauberhaften Illuminationen und atemberaubendem barocken Feuerwerk ein.

Figuren der einzigartigen und vielgepriesenen Miniatur-Ausstellung "Rococo en miniature" werden zum Leben erweckt. Das Lustwandeln durch die imposanten Fest- und Wohnräume im authentisch historischen Stil runden die barocken Einblicke ab.
Die Festgäste der vergangenen Jahre waren von der traumhaften Einzigartigkeit des Festes sichtlich begeistert und schwärmten hiervon mit Aussagen von "grandiosum par excellence" oder "feines Juwel internationaler Barockfest-Kultur" bis hin zu "unvergleichlich und unvergesslich - mon plaisir".

Begleitet wird dieses in Thüringen einmalige fulminante Ereignis auch in diesem Jahr von einem professionellen Kamerateam. Produziert wird ein eindrucksvoller barocker Filmbericht mit märchenhaften Elementen über diese opulente barocke Festlichkeit inmitten des farbenprächtigen Schlosses Heidecksburg mit authentischem Flair
.

Die Eintrittskarten sind aus Platzgründen limitiert und ab sofort nur im Vorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt am Markt 8 (Tel.: 03672/486440) erhältlich.


Einblicke in das Festgeschehen mit Foto- und Videorückblicken sowie weitere aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.barockfest-heidecksburg.de.

>> Presse Artikel auf meinAnzeiger online lesen <<


 

Allgemeiner Anzeiger

(Vielen Dank an Andreas Dornheim - meinAnzeiger.de!)

Die Stadt Rudolstadt lädt zum

8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg

Thüringer Barock-Event der Extraklasse


Maximilian Merkel als Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg vom "theater-spiel-laden Rudolstadt e.V."
und Annett Jahn als Herzogin Grundelinde vom Verein ”Barock in Dresden e.V.”
verkörpern die bekanntesten Figuren der Miniaturausstellung ”Rococo en miniatur”
und begeisterten bereits in den vergangenen Jahren die Barockfestgäste.
(Foto Andres Dornheim)


Rudolstadt. Die einzigartigen Barockfeste in der malerischen Kulisse des Residenzschlosses Heidecksburg zu Rudolstadt gelten als exklusiver Geheimtipp und ziehen seit Jahren die internationale Fangemeinde des Rokoko magisch an. In diesem Jahr öffnen sich am dritten Septemberwochenende wieder die Tore des Schlosses zu diesem barocken Event der Extraklasse.

Die aus allen Teilen Deutschlands und darüber hinaus erwarteten Gäste können erneut ein glanzvolles kulturelles Ereignis, das als "eines der schönsten Feste Deutschlands" bezeichnet wird, erleben.

Veranstaltet wird das Barockfest von der Stadt Rudolstadt in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und dem Freundeskreis Heidecksburg. Das Rudolstädter Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim übernimmt in bewährter Weise die künstlerische Leitung.
Schloss Heidecksburg präsentiert sich 2018 erneut an zwei Tagen als exklusiver barocker Gastgeber.

Am Freitag, dem 21. September, startet um 20.00 Uhr im aufwändig sanierten Reithaus von Schloss Heidecksburg das 2-stündige Vorabend-Konzert zum Barockfest "Musikalische Kostbarkeiten aus Barock & Romantik" mit dem Duo Con Emozione.

Am Tag darauf, am Samstag 22. September, geleitet ab 15.30 Uhr der charmante und bereits zum umschwärmten Publikumsliebling avancierte Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg, dargestellt von Maximilian Merkel, die herrschaftlichen Gäste durch die schillernde Welt des höfischen Lebens der Heidecksburg damaliger Zeit. Die edlen und festlich gewandeten Besucher tauchen hierbei in das traumhaft anmutende barocke Zeitalter mit prunkvoller Audienz des Fürsten Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt im großen Festsaal, fürstlichem Ball, kulinarischen Überraschungen, zauberhaften Illuminationen und atemberaubendem barocken Feuerwerk ein. Figuren der einzigartigen und vielgepriesenen Miniatur-Ausstellung "Rococo en miniature" werden zum Leben erweckt. Das Lustwandeln durch die imposanten Fest- und Wohnräume im authentisch historischen Stil runden die barocken Einblicke ab.

Die Festgäste der vergangenen Jahre waren von der traumhaften Einzigartigkeit des Festes sichtlich begeistert und schwärmten hiervon mit Aussagen von "grandiosum par excellence" oder "feines Juwel internationaler Barockfest-Kultur" bis hin zu "unvergleichlich und unvergesslich - mon plaisir".

Begleitet wird dieses in Thüringen einmalige fulminante Ereignis auch in diesem Jahr von einem professionellen Kamerateam. Produziert wird ein eindrucksvoller barocker Filmbericht mit märchenhaften Elementen über diese opulente barocke Festlichkeit inmitten des farbenprächtigen Schlosses Heidecksburg mit authentischem Flair.

Die Eintrittskarten sind aus Platzgründen limitiert und ab sofort nur im Vorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt am Markt 8 (Tel.: 03672/486440) erhältlich.

Einblicke in das Festgeschehen mit Foto- und Videorückblicken sowie weitere aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.barockfest-heidecksburg.de.

>> Presse Artikel auf meinAnzeiger online lesen <<

 



Ostthüringer Zeitung

(Vielen Dank an Redakteurin Heike Enzian!)

Barockfest in Rudolstadt bekommt jetzt

auch ein Vorabend-Konzert

Höfische Festkultur ist am 22. September auf der Heidecksburg zu erleben.
Der Kartenvorverkauf hat begonnen.
 


D
er Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg (Dominik Möckel) präsentiert die Programmflyer und Eintrittskarten zum 8. Barockfest auf Schloss Heidecksburg. Am 1. März beginnt der Kartenvorverkauf in der Tourist-Information Rudolstadt. Foto: Heike Enzian 

Rudolstadt. Nach fünf Jahren Pause kehrt das Barockfest auf die Heidecksburg zurück. Am 22. September ist das Schloss Schauplatz eines rauschenden barocken Vergnügens mit vielen Gästen aus nah und fern.
„Es gab ständig Nachfragen von Besuchern, ob und wann das Fest wieder stattfindet. Es erlebt jetzt eine Neuauflage. Dafür gibt es auch einige Neuerungen im Programm“, kündigt Veranstaltungsreferent Frank Grünert an. Neu ist, dass die Stadt Rudolstadt jetzt der Veranstalter ist. Ausgerichtet wird das Fest in Kooperation mit dem Museum Heidecksburg und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. Die künstlerische Leitung übernimmt das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim.
Neu im Programm ist das Vorabendkonzert, zu dem am 21. September in das sanierte Reithaus eingeladen wird. Das Duo Con Emozione wird die Besucher mit musikalischen Kostbarkeiten aus Barock und Romantik unterhalten. „Damit wollen wir Gästen, die schon am Freitag anreisen, einen Anreiz bieten und ihnen diesen wunderbaren neuen Veranstaltungsort vorstellen. Aber auch Rudolstädter sind herzlich eingeladen“, so Frank Grünert.
Am 22. September wird Hofmarschall Rudolf von Schwatzburg die Gäste begrüßen. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Audienz mit seiner Durchlaucht Fürst Friedrich Anton von Schwarzburg-Rudolstadt mit Gemahlin, ein barockes Tanz- und Musikprogramm, ein fürstlicher Imbiss, vergnügliche Schauspielerein und der Hofball im Festsaal.
Der Besitz einer Eintrittskarte öffnet Besuchern zugleich die Tür zum Empfang in der Aeltesten Porzellanmanufaktur am Sonntag, dem 23. September.
Zusätzlich zu den Stammgästen dieses Festes wollen die Veranstalter auch Besucher aus Rudolstadt und der Umgebung neugierig machen und herzlich einladen, dieses Ereignis mitzuerleben.
Der Kartenvorverkauf beginnt am heutigen Donnerstag. Karten sind ausschließlich über die Tourist-Information am Rudolstädter Markt erhältlich.
Heike Enzian / 01.03.18

>> Presse Artikel auf OTZ online lesen <<

 


 

Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteurin Heike Enzian!)

Barockfest kehrt zurück zur Heidecksburg


Barockfest auf der Heidecksburg Archivfoto: Enzian

 

Rudolstadt ist bekannt für seine großen Feste: Altstadtfest, Rudolstadt-Festival, Vogelschießen – all das gibt es auch dieses Jahr zu den bekannten Zeiträumen. Aber das ist längst nicht alles, wie der Blick auf die Veranstaltungshöhepunkte 2018 in der Stadt zeigt.
. . .
Außerdem gibt es in diesem Jahr die Wiederauflage einer Veranstaltung, die bis 2014 alljährlich Freunde des Barock aus nah und fern auf das Schloss lockte, dann aber keine Fortsetzung fand. Am 21. und 22. September wird die Heidecksburg wieder zum Schauplatz des Barockfestes. Mit etwas verändertem Konzept und erstmals unter Regie der Stadt Rudolstadt soll an die einstigen Erfolge angeknüpft werden.
„Wir präsentieren ein kulturelles Ereignis mit festlichem Ball, barocker Musik und allerlei fürstlichem Amüsement. Gemeinsam mit dem Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim entwickeln wir ein Konzept, das nicht nur den Nerv der weit gereisten Liebhaber von authentischen Barockfesten trifft, sondern auch ein glanzvoller Genuss interessierter Einwohner der Region werden wird“, informiert Veranstaltungsreferent Frank Grünert.

 

>> Presse Artikel auf OTZ online lesen <<

 


 

. . .